Susanne Zerrweck

Susanne Zerrweck

Verbinden

Zum Beruf der Hebamme bin ich passender Weise gekommen wie die Jungfrau zum Kind. Eigentlich wollte ich Krankenschwester werden, dabei bin ich dem Berufsbild der Hebamme begegnet und wusste sofort, das ist meins! Es ist etwas, das einen begleitet, das man lebt: Hebamme ist einfach Frau sein.

Für mich steht das Kind im Zentrum meiner Fürsorge. Als Hebammen können wir die Weichen stellen für einen guten Start ins Leben. Und das ist der Fall, wenn es der Mutter gut geht. Die Schwangerschaft ist heute zum ärztlichen Überwachungszeitraum geworden, in dem die Mutter ständig neu mit Bangen konfrontiert wird – für gute Hoffnung, das Gefühl der Geburt, gibt es kaum noch Raum. So wird die Beziehung zwischen Mutter und Kind immer wieder gestört. Ich möchte, dass sich beide verbinden können, entsprechend unterstütze ich die Mutter. Sie hat den natürlichen Draht zum Kind: Weibliche Intuition.

Schwangerschaft ist kein Ausnahmezustand, sondern der Inbegriff von Frau sein, ihre Natur. Das kann sie genießen, wenn sie sorgloser sein darf. Dabei möchte ich sie unterstützen. So kam ich zu alternativen Heilmethoden wie Akupunktur und Homöopathie, mit denen sich Schwangerschaftsbeschwerden wunderbar besänftigen lassen. So kann sich die Mutter mit ihrem Kind beschäftigen, nicht mit Begleiterscheinungen. Und das ist gut fürs Kind.

Ihre Susanne Zerrweck
Hebamme