Jutta Eichenauer

Aufrichten

Hebamme – das ist einfach mein Traumberuf. Je mehr ich selbst damit wachse, desto klarer wird mir das. Und Klarheit schätze ich. Die lasse ich auch in meinen Beruf einfließen. Daher habe ich nicht nur das werdende Kind im Blick, sondern vor allem auch die werdende Mutter. Denn in dieser faszinierenden Symbiose während und nach der Schwangerschaft ist das Kind nur so gut betreut, wie es die Mutter ist. Entwickelt sich die Mutter, dann entwickelt sich auch das Kind.

Die Mutter soll wachsen, und das fängt ganz einfach mit der Aufrichtung an! Mit meinem ganzheitlichen Körpertraining schule ich ihr Körperbewusstsein für die Geburt und für die Zeit danach. So betrifft auch die Rückbildung nicht nur die Organe. Es ist Hinführung des Körpers zu seinem Ich. “Meine Mütter” bekommen mit der Aufrichtung Haltung, sicheres Auftreten und oft ein ungeahntes Selbstbewusstsein.

Natürlich habe ich das auch selbst erfahren dürfen. Und wenn ich heute meine Tochter ansehe dann spüre ich, wie weitreichend das war.

Neben meinem Schwerpunkt auf die Körperarbeit ist mir die individuelle Betreuung meiner Klientin wichtig, sie ist schließlich der Nabel des Geschehens, das Zentrum, auf das sich alles konzentrieren soll. Um das gewährleisten zu können, reduziere ich mich auf die ursprüngliche Hebammentätigkeit, ohne die vielen branchenüblichen Accessoires.
Ganz gradlinig.

Ihre Jutta Eichenauer
Hebamme
Lehrerin für Hebammenwesen
1. Vorsitzende des Hebammenverbandes Baden-Württemberg e. V.