Claudia Lipp

Wahrnehmen

Was braucht die Frau wirklich, um aus eigener Kraft gebären und dann auch Mutter sein zu können – eigenverantwortlich, ohne Fremdbestimmung, ohne entmündigende Überwachung, ohne Angst? Das ist für mich als Hebamme der Einstieg in die Begleitung von der Schwangerschaft bis zu Wochenbett und Stillzeit*.

Ich beobachte, ertaste, erfrage, was nötig ist, damit die Frau sich selbst, ihre Kraft und ihre Bedürfnisse erkennen und erspüren kann. Wenn sie genau hinhört und in sich hinein fühlt, kann sie auch bereits jetzt die Bedürfnisse ihres Kindes kennen lernen. Und dann bestärke ich sie darin, das zu tun, was ihr Innerstes verlangt. Meist liegt sie damit nämlich genau richtig.

Und darin will ich die Frauen bestärken, damit sie den Mut haben, sich auch gegen äußere Einflussnahme zu stellen. Nur wenn ich als Hebamme sicher bin, dass ich einschreiten muss, dann mache ich das. Bis dahin entscheidet die Frau selber, ich begleite sie und berate nur so viel, wie sie wirklich braucht und wünscht. Ich bin Ansprechpartnerin aus ganzem Herzen. Abwartend, beobachtend, verständnisvoll.

Ihre Claudia Lipp
Hebamme

* Die Geburtshilfe klammere ich derzeit aus, weil meine eigenen drei Kleinen mich noch brauchen.